United We Stream Rhein-Neckar geht in die Sommerpause!

Seit nun rund zwei Monaten strahlt United We Stream Rhein-Neckar in Kooperation mit dem RNF sowie vielen weiteren Partner*innen DJ-Sets, Live-Konzerte, Poetry Slams sowie diverse Kunstaktionen aus den Clubs und Livemusikspielstätten der Metropolregion. Nach über 30 Streams geht es in zwei Wochen für die hauptsächlich ehrenamtliche Crew und alle Beteiligten aber erstmal in die Sommerpause.

Genug Zeit, um ein erstes Resümee zu ziehen: “Es tut gut, in dieser vor allem für die Clublandschaft schwierigen Zeit so viel Solidarität innerhalb der Szene zu spüren. Das schweißt zusammen und eröffnet viele Möglichkeiten für neue Kooperationen unter den Locals”, so Hendrik Meier, Night Mayor der Stadt Mannheim. “Allerdings wurde das ambitionierte Fundingziel von 100.000,00 € leider nicht erreicht. Dennoch haben wir die Kampagne noch bis Ende des Monats verlängert und würden uns weiterhin über Unterstützung für die Clubkultur in Rhein-Neckar freuen.”, so Meier weiter.

In den letzten Wochen lockerten sich die Corona-Bestimmungen zunehmend und sozialer Austausch kann auch wieder außerhalb des digitalen Raums stattfinden. Auch wenn die Clubs und Musikspielstätten weiterhin auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben müssen, sind andernorts wieder Treffen und kleine Veranstaltungen möglich. Dies macht sich glücklicherweise auch in den Zuschauerzahlen bemerkbar: “Wir sind super happy über die Reichweite zu Beginn unserer Kampagne und freuen uns auch, dass wir ein Stammpublikum im Netz aufbauen konnten. Streamingangebote können und sollen allerdings das analoge Angebot nicht ersetzen und verdrängen. United We Stream Rhein-Neckar ist für uns ein dynamisches Projekt und wir erachten es als sinnvoll und richtig, jetzt eine Sommerpause einzulegen.”, so Zora Brändle, Vorsitzende von EventKultur Rhein-Neckar e.V.

“Clubs sind für viele Menschen identitätsstiftende Orte der Begegnung, in denen man sich ausprobieren, neu definieren und finden kann. Es kann nicht allein Aufgabe der Kulturkonsumenten sein, diese Orte zu erhalten. Daher bedarf es mittel- bis langfristig weitere Maßnahmen der Politik und Wirtschaft zum Erhalt der Clubkultur. Eine Zeit nach Corona ohne Clubs wäre unvorstellbar!” so die Initiatoren des Projekts.

Spenden können via Startnext gegeben werden: http://startnext.com/unitedwestream-mrn
Alle weiteren Informationen gibt es unter: mrn.unitedwestream.org

Initiiert wurde das Projekt von EventKultur Rhein-Neckar e.V., dem Night Mayor der Stadt Mannheim und der AG UWS Rhein-Neckar.