United We Stream Rhein-Neckar startet diesen Freitag!

Die Clubkultur der Metropolregion Rhein-Neckar steht vor der größten Herausforderung ihrer
Geschichte. Mitte März wurde das gesamte Nachtleben der Region behördlich stillgelegt, um die
Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Ein wichtiger und richtiger Schritt, der dennoch tausende Beschäftigte im Kultursektor schlagartig ohne Beschäftigung dastehen lässt.
Doch die Clubbetreiberinnen, Kunst- und Kulturschaffenden, Musikschaffenden, Veranstaltenden sowie ihre Mitarbeiterinnen stehen für den Erhalt unserer Clubkultur und ihrer identitätsstiftenden Tätigkeit.

„Wir erklären uns solidarisch, indem wir in der Metropolregion Rhein-Neckar gemeinsam einen großen digitalen (Live-)Club gründen und diesen zu euch nach Hause bringen“, so Zora Brändle, Vorsitzende des Veranstaltungsverbands Event-Kultur Rhein-Neckar e.V.
Alle Einnahmen der Streams fließen in einen Rettungsfond, mit dem unverschuldet in Not geratene Clubs und Künstlerinnen unterstützt werden. Weitere 8 % der Einnahmen werden an den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung fließen. Für die Ausschüttungen des Rettungsfonds wurde ein Kriterienkatalog entwickelt und eine unabhängige Jury beauftragt.

„Mit United We Stream Rhein-Neckar wird eine Plattform für alle Menschen der Stadt, der Region und des Landes geschaffen und die ganze Welt eingeladen, sich Clubnächte, DJ-Sets, Konzerte, Lesungen, Interviews und vieles mehr ins eigene Wohnzimmer zu holen – live, in Farbe, mit Access all Areas und ohne Anstehen“, sagt Dr. Matthias Rauch, Leiter der Kulturellen Stadtentwicklung in Mannheim. „Wie auch sonst bei einem Konzert- oder Clubbesuch üblich bitten wir alle Zuschauerinnen, auch ihren Beitrag in Form eines freiwilligen „Eintritts“ zu bezahlen und damit zum Erhalt der kulturellen Infrastruktur beizutragen“, so Rauch weiter. 

Den Auftakt macht die UNESCO City Of Literature Heidelberg. Am Freitag, 10. April 2020, lädt das Breidenbach Studio mit einem ganz besonders liebevollen und bunten Programm ins virtuelle Wohnzimmer ein. Los geht’s um 20 Uhr, unter anderem mit dabei: Hannes Bergström, Move D und Dede. Weitere Programmankündigungen folgen in den nächsten Tagen.

„Wir freuen uns riesig, United We Stream nach dem Berliner Vorbild nun auch in die Metropolregion geholt zu haben und sind gespannt, wie unser buntes Programm aus Kunst und Kultur bei den Menschen ankommt. Es ist jetzt wahnsinnig wichtig, dass wir gemeinsam ein Zeichen setzen und für die Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen der Region einstehen, die uns viele schöne Momente beschert haben. Und damit das so bleibt – schaltet ein, schaltet ab, dreht auf und vor allem: spendet!“ so Hendrik Meier, Night Mayor der Stadt Mannheim.

Zuwendungen können via Startnext gegeben werden: http://startnext.com/unitedwestream-mrn

Alle weiteren Informationen gibt es unter: mrn.unitedwestream.org

Initiiert wurde das Projekt von Event-Kultur Rhein-Neckar e.V., dem Night Mayor der Stadt Mannheim und der AG UWS Rhein-Neckar.

Für Rückfragen:

Zora Brändle
1. Vorsitzende EventKultur Rhein-Neckar e.V.
Mail: zora@eventkultur-mrn.de

Hendrik Meier
Night Mayor der Stadt Mannheim
Mail: meier@startup-mannheim.de